Assassin’s Creed: Valhalla wird von 15 Studios entwickelt

Ubisoft kündigte gestern Assassin’s Creed: Valhalla an, den neuen Teil der Saga, der Gerüchten zufolge diesmal ein Wikingerthema sein wird. Und anscheinend ist es ein gigantisches Projekt.

Wie gestern aus dem offiziellen Profil von Ubisoft Montreal auf Twitter hervorgeht, dem Hauptstudio, das für die Entwicklung verantwortlich ist, arbeiten vierzehn weitere Studios aus der ganzen Welt an dem Projekt mit.

„Spannend!“ Der Tweet lautet. „Herzlichen Glückwunsch an unsere Studio-Krieger für die harte Arbeit und die Leidenschaft, diese Anzeige zu erstellen.“

„Wir möchten uns auch bei den vierzehn Studios bedanken, die weltweit zusammengearbeitet haben. Sie wissen, wer Sie sind, und wir danken Ihnen für Ihr Engagement! Skàl!“ Im Moment ist nicht klar, um welche Studien es sich genau handelt, aber es ist eine beispiellose Zahl.

Spannend! Herzlichen Glückwunsch an unsere Studio-Krieger für all die gute Arbeit und die Leidenschaft, die zu dieser Enthüllung aufgebaut wurde. Wir? D möchte sich auch bei den 14 Co-Dev-Studios auf der ganzen Welt bedanken. Sie wissen, wer Sie sind, und wir? Re danke für deinen Einsatz! Skàl! pic.twitter.com/hBPpFZKkrP

– Ubisoft Montréal (@UbisoftMTL) 29. April 2020 Cookie-Einstellungen verwalten

Um es ins rechte Licht zu rücken, im letzten Teil der Saga, Odyssey, arbeiteten sieben Studien, und das Spiel hat einige schockierende Dimensionen und Inhalte; In Red Dead Redemption 2 haben beispielsweise alle neun Rockstar-Studios funktioniert. So hat Ubisoft die Hälfte seiner dreißig Studios weltweit Valhalla zugeteilt.

Der erste Trailer zu Assassin’s Creed Valhalla wird heute um 17:00 Uhr Ortszeit enthüllt. Sie können es hier sehen.