[HOT] : DER PORSCHE TAYCAN WURDE ZUM KUNSTWAGEN FÜR DIE VERSTEIGERUNG FÜR VIRTUELLE WÄHRUNG

Der Porsche Taycan als Inspirationsquelle für Künstler? Nach dem Maler Richard Philips oder gar dem Fotografen Tomek Makolski ist nun der australische Künstler Nigel Sense an der Reihe, die Elektrolimousine in ein Kunstwerk zu verwandeln. Im Auftrag von Porsche anlässlich des siebzigjährigen Bestehens der Marke in Australien fertigte der Maler ein Taycan Art Car an, das von seiner gewohnten Arbeit inspiriert wurde. Das Ergebnis ist ein sehr farbenfroher Taycan, auf dem sich unzählige Formen vermischen. Es sieht fast so aus, als käme der Elektro-Porsche aus einem Cartoon!

Laut dem Künstler selbst sind die auf diesem Taycan Turbo dargestellten Formen „Karten und Linien, die ins Unbekannte führen“. Der australische Maler wollte „das bewegende Gefühl der Bewegung, des Gehens von einem Ort zum anderen und diese Aufregung, das zu entdecken, was jenseits des Horizonts liegt“, transkribieren. Porsche gibt bekannt, dass Ausstellungen dieses Kunstautos geplant sind. Inzwischen ist es möglich, virtuelle Bilder davon zu haben.

Aufgrund der Besonderheit dieser neuen Kunst, die vom Stuttgarter Hersteller präsentiert wird, besteht die Möglichkeit, sich durch den Erwerb von NFT, diesen virtuellen Token, die es ermöglichen, das Echtheitszertifikat eines Werkes zu erwerben, ein Bild davon zu machen. Fotograf Derek Swalwell – ebenfalls Australier – war daher für die Aufnahmen des von Nigel Sense individualisierten Taycan verantwortlich, dessen Eigentumsurkunden als NFT versteigert wurden. Der Startpreis betrug zum Zeitpunkt des Schreibens 2 ETH oder 7.098,1 €.

Hot

Tagged in :

,