Das neue Gesetz in Valorant brachte viele Probleme mit sich.

Gestern hat Patch 1.05 die offiziellen Valorant-Server erreicht, die unter anderem das Spiel eingeführt haben. Ein brandneuer Act, ein Saisonpass und ein Charakter – Killjoy. Heute haben die Spieler auch die Möglichkeit, den Deathmatch-Modus zu testen. Leider kann die Premiere neuer Inhalte für den Riot Online-Shooter nicht als erfolgreich angesehen werden. Damit gab es einige signifikante Probleme und Fehler im Spiel.

Die Entwickler mussten Raze heute Morgen vorübergehend deaktivieren (aufgrund eines Fehlers mit ihrem Ultimate) sowie den Kartenaufstieg (es gab ein Problem mit einer der Wände). Darüber hinaus müssen Besitzer einiger Grafikprozessoren von AMD die FPS-Einbußen im Spiel berücksichtigen. Die Entwickler versicherten, dass sie bereits an der Behebung der vorhandenen Fehler arbeiten.

Es stellte sich auch heraus, dass der zweite Rang 9 Stunden zu früh begann. Spieler, die während dieser Zeit ihre Platzierungsspiele gespielt haben, müssen damit rechnen, dass sich ihre MMR (der Wert, der die Fähigkeitsstufe des Ranglistenspiels bestimmt und die Punktzahl beeinflusst) möglicherweise ändert, aber Sie müssen die Bestenlisten nicht erneut spielen.

Valorant gab sein Debüt vor über zwei Monaten, dh am 2. Juni dieses Jahres, ausschließlich auf PCs. Die Produktion nach dem Verlassen der Beta-Tests wurde von Journalisten recht gut aufgenommen, obwohl die Spieler keine ähnliche Begeisterung zeigten. Vor kurzem gab es Beschwerden, inkl. auf Skin Pack Preise oder Probleme mit Ton. Es ist jedoch erwähnenswert, dass viele auf den Deathmatch-Modus gewartet haben, der Menschen, die einen etwas anderen Spielstil bevorzugen, Unterhaltung bieten kann, solange keine weiteren Fehler im Spiel vorhanden sind.

  • Rückblick auf das Spiel Valorant – ein großes Konglomerat bewährter Ideen
  • Bewertung – Tutorial
  • Valorant – offizielle Website

Valorant - Akt 2 hat Probleme, der Patch hat Fehler